Raspberry Pi, Synology DS212+, squeezeplug, squeezeslave und Android

Auf meiner DS212+ habe ich meine Musik und wollte diese auf meine Anlage streamen. Als Streaming Client sollte ein Raspberry Pi herhalten. Da ich kein Monitor anschließen möchte, sollte die Steuerung außerdem über mein Android Handy erfolgen.

Dank squeezeplug und squeezeslave (http://www.squeezeplug.de) habe ich dieses Ziel sehr entspannt erreicht.

Zunächst habe ich squeezeplug und den squeezeslave wie auf dem Video auf der squeezeplug-Homepage beschrieben  installiert. Außerdem habe ich auf meiner DS das Logitech Media Server Paket installiert. Dieser war dann mittels Browser unter der IP meiner DS unter dem Port 9002 erreichbar.

Der squeezeslave hat sich leider nicht direkt mit dem Server verbunden. Hierzu musst ich eine Anpassung der Konfiguration des Startskripts des squeezeslaves vornehmen.

Der squeezeslave wird beim Booten des Raspberry Pi durch das Skript /etc/init.d/squeezeslave gestarted.
Dieses muss aber nicht angepasst werden, stattdessen ist im Verzeichnis /etc/default eine Datei mit dem Namen squeezeslave anzulegen.
In dieser können die folgenden – jeweils mit ihrem Default-Wert angegeben – Parameter gesetzt werden.

[sourcecode language=“bash“]
# Beschreibungstext des Clients
DESC="Squeezebox client"
# Anzeigename des Devices; sollte aktuell besser nicht geändert
# werden da dieser im Skript auch verwendet wird, um das
# squeezeslave Executable zu finden
NAME=squeezeslave
DAEMON=/usr/bin/$NAME
# Wird vom Server verwendet, um Clients zu unterscheiden
SSMAC="00:00:00:00:00:01"
# Name oder IP des squeezebox Servers
# Alternative kann die option -F verwendet werden, um
# das automatische Suchen des Servers zu erzwingen
SBSHOST="localhost"
# Optionen für den Aufruf von squeezeslave
# Weiter Optionen durch das Kommando squeezeslave -h auflisten
SSOPTIONS="-y84"
# Log-Datei, die angelegt werden soll
SSLOG=/var/log/squeezeslave.log
OSS="`$DAEMON -V | grep -c 1810`"
AOSS=/usr/bin/aoss
[/sourcecode]

Bei mir hat das Verwenden der IP Adresse in Kombination mit der Angabe des Ports nicht funktioniert. Mit der Option -F klappt alles wie es soll.

Als Client auf dem Android habe ich BubbleUPnP und den Logitech Squeezebox Controller (LSC) ausprobiert. Bei BubbleUpnp musste ich unter Devices als Renderer Squeezeslave auswählen und als Library mein NAS. Nicht den Logitech Media Server!!! Warum das so ist, keine Ahnung. Der LSC hat direkt funktioniert.

Update 1: Die Oberfläche des LMS auf dem NAS funktioniert mit Chrome nicht richtig. Mit Firefox wurde alles korrekt angezeigt.