Minecraft auf einer Synology DS212+

Ich habe den Minecraft Server erfolgreich auf meiner Synology DS212+ installiert. Wobei erfolgreich bedeutet, dass es kurz lief. Kurz deshalb, weil die DS212+ scheinbar zu leistungsschwach ist und der Server nach kurzer Zeit (< 20 Sekunden) zusammenbricht.

Wer es trotzdem probieren möchte … Im folgenden die Schritte, mit denen ich es zum Laufen bekommen habe.

Die folgenden Schritte basieren auf diesen beiden Seiten:
a) Minecraft-Server auf der Synology
b) Minecraft package for Synology NAS

  1. Zunächst muss die aktuelle Version von Java Embedded für ARM Prozessoren von Oracle heruntergeladen werden (siehe auch Schritt 5). Bei mir war dies die Datei mit folgendem Namen ejre-7u75-fcs-b13-linux-arm-sflt-headless-18_dec_2014
  2. Als nächstes wird noch die Datei gcc421_glibc25_88f628x.tgz heruntergeladen
  3. Beide Dateien werden im Ordner public der Synology abgelegt
  4. Anschließend muss http://packages.pcloadletter.co.uk/ als zusätzliche Paketquelle angelegt werden (Systemsteuerung->Paket-Zentrum->Einstellungen->
    Paketquellen->Hinzufügen)
    paketquelle
  5. Nun stehen in der Kategorie Community die Pakete für Java und Minecraft zur Verfügung. Zunächst wird Java 7 installiert. Sollte sich die benötigte Java-Version (Schritt 1) geändert haben, erscheint eine Meldung mit dem Namen der benötigte Version.
    community
    Sofern das NAS nur über ein Volume verfügt, wird Java in folgendem Pfad installiert: /volume1/@appstore/java7
  6. Anschließend kann das Minecraft-Paket installiert werden. Bei mir ist der Server nach der Installation nicht direkt gelaufen. Ich musste das Paket noch mal über den Aktionsbutton des Pakets manuell starten.
    Minecraft ist im Pfad /volume1/@appstore/Minecraft installiert.
  7. Update auf 1.8.1
    Hierzu das Paket zunächst stoppen
  8. Zunächst wird die aktuelle Version von Minecraft heruntergeladen. Am einfachsten geht dies über eine Shell mittels des Befehls:
  9. wget https://s3.amazonaws.com/Minecraft.Download/versions/1.8.1/minecraft_server.1.8.1.jar
  10. Nun muss im Minecraft-Verzeichnis die Datei minecraft.jar in minecraft.old umbenannt werden
  11. Anschließend die heruntergeladene Datei in minecraft.jar umbenennen
  12. Sicherstellen, dass auch die neuen Dateien dem richtigen User und der richtigen Gruppe (chown minecraf:users minecraft.jar) gehören
  13. In der Datei eula.txt die Zeile eula=false in eula=true ändern
  14. Nun muss noch dafür gesorgt werden, dass im Paktmanager das richtige Log angezeigt wird. Hierzu in das Verzeichnis /var/packages/Minecraft/scripts wechseln
  15. Die Datei start-stop-status.sh öffnen und ziemlich am Ende nach /server.log suchen und dies durch /logs/latest.log ersetzen
  16. Wenn nun das Paket wieder gestartet wird, kann man sich über den Port 25565 mit dem Server verbinden
  17. Die Welt ist höchstwahrscheinlich komplett leer und die Verbindung wird gleich wieder zusammenbrechen.
    Um wenigsten ein paar Sekunden spielen zu können, muss im Minecraft-Verzeichnis in der Datei server.properties der Wert für view-distance=6 in view-distance=3 geändert werden.
  18. Nun kann man wenigsten sehen, dass der Server wirklich funktioniert. Im Log tauchen allerdings weiterhin „Can’t keep up“ Warnungen auf und die Verbindung wird zusammenbrechen

Es gibt in der Datei server.properties noch einige andere Parameter, die so aussehen, als könnten sie sich positiv auswirken, das habe ich aber nicht mehr probiert.

7 Gedanken zu „Minecraft auf einer Synology DS212+

  1. Hallo.
    Ich hab auch mal probiert den Minecraft Server auf meiner 214play ans laufen zu bekommen.
    Wie gesagt versucht. ich krieg es nicht hin.
    Ich finde auch nirgends mal eine wirklich ausführliche Erklärung.
    Wie funktioniert das mit dieser Shell?? und dem Befehl wget usw…..
    Was für eine Shell? Welche Programme ???
    Wo ist der Minecraft Ordner? Wie komme ich da ran?
    Die Ordner sind nicht zu finden.

    Es ist jedesmal dieser Punkt der nirgends erklärt wird.

    Ich trickse ja viel und gerne rum, aber hier krieg ich keinen pack an.

    1. Als „Shell“ wird die Kommandozeile (Text) eines Linux-Systems bezeichnet. Das was sich unter Windows hinter dem Kommando cmd verbirgt.
      Am einfachste ist es, sich das Programm putty runterzuladen (einfach mal googlen). Mit diesem Programm kann dann eine SSH Verbindung zum NAS hergestellt werden.
      Sobald die Verbindung und das Login erfolgreich waren, befindet man sich auf der „Shell“.
      Das Verzeichnis in dem sich Minecraft befindet, ist das in Schritt 6 genannte.
      Deiner Frage entnehme ich, dass Du keine Erfahrung mit Linux hast. Die ist allerdings notwendig, um Minecraft zu installieren. Vielleicht hast Du ja jemanden in Deinem Bekanntenkreis, der Erfahrung mit Linux hat und Dir helfen kann. Ist in jedem Fall einfacher, als sich alles mühsam im Internet anzulesen.

  2. Hey vielen Dank,

    Dank deiner Anleitung läuft nun ein Minecraft Server auf meiner DS415play.

    Hab den Server bis jetzt nur alleine getestet aber er funktioniert. (^u^)
    Am Anfang macht er Probleme und laggt rum aber nach einer kurzen zeit läuft er einwandfrei.

    Ein Tipp von mir nehmt für das ändern der Daten. Wenn ihr mit Shell nichts anfangen könnt, könnt ihr auch WinSCP nutzen. Dort müsst ihr euch als root mit andminpasswort anmelden, dann könnt ihr auf die Ordnungsstruktur des NAS zugreifen und müsst nicht über befehle das ganze ändern.

  3. Hallo! jetzt gibts ja Patch 1.9 oder so. Funktioniert dein Guide dann immer noch?

    Wenn nein, wäre super wenn ein Update machen könntest!

    Danke

    1. Da die DS212+ zu schwach für Minecraft ist, habe ich keine weiteren Versuche unternommen und kann Deine Frage leider nicht beantworten.
      Die JAR-DAtei für 1.9 gibt es zumindest unter diesem Link.
      Ich vermute, dass sonst alles identisch funktioniert.

  4. Hallo, vielen Dank zunächst für deine Anleitung.
    Ich habe eine DS216play und möchte minecraft zusammen mit 3 Freunden auf einem Server spielen. Bislang haben wir dafür einen am PC gehosteten Server genutzt.
    Kann ich den Server auf meinem NAS installieren, ist die DS216play dafür stark genug etc?
    Ich habe mal irgendwo gelesen, das für minecraft AMD oder intel notwendig ist, die DS216play hat ja aber einen STM-prozessor.

    Liebe Grüße und danke vorab!

    1. Ich muss gestehen, dass ich nicht beurteilen kann, um wie viel die 2016play besser ist als die 212+.
      Deshalb kann ich Deine Frage nicht beantworten.
      Mein Vorschlag ist, es einfach auszuprobieren. Das dauert nicht wirklich lange, sofern das notwendige Linux Grundwissen vorhanden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.