Frittieröl filtern

Nach einigen Experimenten funktioniert das Filtern von Frittieröl – um es wiederverwenden zu können – mit folgenden Hilfsmitteln recht gut.

Den Plastikstutzen des Trichters habe ich abgeschraubt, da dieser die hohe Temperatur des Öls nicht verträgt. Den Trichter setze ich auf ein Weckglas und in den Trichter lege ich ein Blatt Küchenrollenpapier und darauf kommt das Teesieb (den Griff habe ich entfernt). Das Teesieb passt in meinem Fall genau unten in den Trichter und klemmt das Papier der Küchenrolle fest.

Da das ganze Konstrukt nur aus Glas, Blech und Papier besteht, kann ich das Öl nach einer kurzen Abkühlphase gefahrlos – und bevor es nicht mehr richtig fließt – eingießen. Außerdem ist der Trichter so groß, dass ich alles in einem Arbeitsgang erledigen kann.

Ob das ganze gesundheitlich unbedenklich ist und wie oft dieser Vorgang mit dem selben Öl wiederholt werden kann, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Frittieröl filtern 1Frittieröl filtern 2

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.